5 Sterne

Darum sind Kundenbewertungen für Unternehmen wichtig

Bewertungen von anderen Kunden zu Produkten und Dienstleistungen haben einen enormen Einfluss auf die Konsumentscheidungen von Verbrauchern. Was sie für Unternehmer bedeuten und wie man sie für sich nutzen kann, erläutern wir hier.Laut einer Studie von Greven Medien sind Kundenbewertungen der wichtigste Kaufimpuls der Deutschen. Rund zwei Drittel aller Bundesbürger erkundigen sich vor einer verbindlichen Kaufentscheidung zunächst nach Bewertungen im Netz. Egal, ob Onlineshop oder lokales Geschäft: Das Internet trägt zum Entscheidungsprozess erheblich bei.

Mehr als ein Drittel aller Befragten gab an, dass Bewertungen in Online-Portalen ihre Entscheidung stark bis sehr stark beeinflussen. Dabei spielen auch Bewertungsportale eine Rolle: 40 Prozent der Befragten erklärten, sich häufig auf Tripadvisor, GoLocal und anderen Bewertungsportalen zu erkundigen.

Vor allem die Jüngeren im Alter von 20 bis 39 Jahren setzen auf die Meinung Dritter: Mehr als jeder Zweite innerhalb der Altersklasse wirft oft einen Blick auf Bewertungsportale. Entscheidungen werden also bewusst und nicht rein zufällig getroffen.

Warum Unternehmer sich über Kundenbewertungen freuen sollten

Jeder kennt die negativen Geschichten über gefälschte und unfaire Bewertungen. Davon sollten sich Unternehmer allerdings nicht entmutigen lassen. Denn Kundenbewertungen bieten viele Vorteile: Sie geben anderen Verbrauchern Orientierung, machen ein Unternehmen sichtbar für Suchmaschinen und können die Neukundengewinnung ankurbeln. Zudem sind sie authentischer als jede Werbung und liefern wertvolles Feedback: Hat das Brot gut geschmeckt? War der Preis in Ordnung? Wo liegen Potenziale für Verbesserungen im Service oder für neue Produkte?

Was das Verbraucherverhalten für Unternehmen bedeutet

Für Unternehmer – egal ob in der Gastronomie, im Handwerk oder jedem anderen Bereich – bedeutet das Suchverhalten der Verbraucher, dass sie online für seriöse Informationen zu ihrem Angebot Sorge tragen müssen. Denn neben der Suche der Konsumenten hinsichtlich anderer Meinungen, folgen der Blick auf die Webseite (57,9 Prozent), die Kontaktaufnahme mit den Unternehmen selbst (34,5 Prozent) und die Suche nach deren Social Media-Präsenz (11,3 Prozent).

Um diese weiteren Informationsbedürfnisse zu befriedigen, können Unternehmen selbst aktiv werden: Mit einer eigenen Webseite, einem Social Media-Auftritt wie z. B. einer Facebook-Seite oder mit einem Eintrag in einem Verzeichnis wie Das Örtliche. So können die eigene Dienstleistung bzw. das eigene Unternehmen digital präsentiert und für Suchende sichtbar gemacht werden.

Selbstverständlich empfiehlt es sich zudem, aktives Empfehlungsmarketing zu betreiben, um Kundenbewertungen auf eigenen Kanälen und auf seriösen Bewertungsportalen zu fördern.

Quelle: Das Örtliche für Unternehmen

 

Foto: Jirsak/Shutterstock.com

Scroll to Top