Immer mehr Unternehmen erkennen das Potential von Instagram für ihre eigene Marketingstrategie. Wir erklären, welche Vorteile Instagram für Unternehmen bietet und haben fünf Basis-Tipps, wie Sie Ihr Unternehmen dort bestmöglich präsentieren können.

Eine Plattform mit Bildern und Videos im Mittelpunkt, wenig Text und beschränkten Möglichkeiten, auf direktem Wege zu Unternehmensseiten zu verlinken: Auf den ersten Blick wirkt Instagram für Unternehmen nicht sehr praktikabel, da die Nutzung hohen Aufwand hinsichtlich der Bilderstellung und wenig klassische Mehrwerte zu bieten scheint. Dennoch setzen immer mehr Firmen auf die Foto-App – und das häufig mit Erfolg. Man muss nur wissen, wie man es richtig macht.

Lange schien Facebook mit seinen umfangreichen Werbemöglichkeiten und seiner sehr großen Reichweite der geeignetere Social-Media-Kanal zu sein. Instagram bietet für Unternehmen jedoch vor allem mit Blick auf die Zukunft viele Chancen und Möglichkeiten für das Marketing, da es zunehmend Werbemöglichkeiten für Unternehmen integriert. Zudem wird es heutzutage immer wichtiger für Kunden, Unternehmen besser kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen und mit ihnen auf Augenhöhe zu kommunizieren. Um dieses Empfinden bei eigenen Kunden zu steigern, ist Instagram eine ideale Plattform.

Über Storytelling zur Kundenbindung – Instagram macht Unternehmen authentisch

Instagram ist eine sehr visuelle Plattform – hier geht nichts ohne Fotos und Bewegtbild. Das bietet für die Follower und somit potentiellen Kunden eine Möglichkeit, das Unternehmen und seine Mitarbeiter, Produkte, Prozesse und Arbeitsumfelder hautnah kennen zu lernen. Bilder besitzen eine hohe Überzeugungskraft und Emotionalität und lassen Unternehmen nahbar und authentisch wirken. Nicht nur in ihrer Rolle als Anbieter von Produkten, sondern auch als Arbeitgeber. Neben dem normalen Bild- und Video-Upload eignet sich vor allem die Story-Funktion dazu, Einblicke ins Unternehmen zu gewähren und authentische Geschichten zu erzählen.

Interessant ist Instagram besonders, wenn der Kundenstamm zu einer jüngeren Zielgruppe gehört, da diese Altersgruppe Instagram vorwiegend nutzt. Möchte man sein Produkt oder seine Dienstleistung bei jüngeren Leuten anbieten, ist ein Nutzerprofil bei Instagram für das Unternehmen also praktisch unerlässlich.

Instagram für Unternehmen – 5 einfache Tipps für den Einstieg

Wenn Sie die Vorteile von Instagram für Unternehmen nutzen und ein Business-Profil anlegen möchten, sollten Sie im Vorfeld einige Dinge beachten:

  1. Strategie entwickeln – Allem voran sollte eine Strategie stehen. Formulieren Sie Ziele, die Sie mit der Nutzung der Plattform erreichen möchten, wie zum Beispiel mehr Markenbekanntheit oder Imageaufbau. Auch die Auswahl an Themen, Tonalität, Posting-Frequenz und -Uhrzeit, die Festlegung der Hashtags und der Aufbau des Community-Managements sollten bereits bedacht werden.
  2. (Inter-)Aktiv und regelmäßig sein – Wer den Kanal nicht pflegt, kann auch nicht mit Erfolgen rechnen. Das regelmäßige Posten von Beiträgen ist wichtig, um bei seinen Followern nicht in Vergessenheit zu geraten. Zwei bis drei Postings die Woche sind für den Anfang eine gute Frequenz. Außerdem sollte zunächst eine Fan-Basis geschaffen werden, um den Stein ins Rollen zu bringen. Suchen Sie also aktiv nach Partner-Unternehmen und relevanten Firmen und Akteuren, denen Sie folgen. Seien Sie aktiv, liken und kommentieren Sie dort Postings – so wird Ihre Follower-Zahl langsam ansteigen.
  3. Bilder richtig einsetzen – Sie können Ihr Unternehmen mit Bildern positiv darstellen und auch Produkte oder Trendthemen der Branche vorstellen. Achten Sie darauf, möglichst hochwertige Fotos zu schießen. Qualität ist hier besonders gefragt. Sie können Produkte in den Vordergrund stellen oder Blicke hinter die Kulissen gewähren. Auch Kunden oder ein bestimmter Lebensstil können Motive sein. Eine Recherche auf Profilen aus der Zielgruppe oder der Wettbewerber hilft bei der Ideenfindung.
  4. Das richtige Format – Möchte man seriös und modern wirken, sollte man natürlich auch die Vorgaben und Voraussetzungen der Plattform kennen und umsetzen. Nicht zu vergessen ist hier das Bildformat, das auf Instagram quadratisch sein sollte. Bilder sollten ca. 1080×1080 Pixel groß sein. Dann kann Instagram das Bild optimal anzeigen und auf mobilen Geräten bestens darstellen – die Denkweise „Mobile First“ sollte auch hier angewandt werden.
  5. Hashtags benutzen – Sie fungieren ähnlich wie Suchbegriffe und verknüpfen das eigene Posting mit thematisch ähnlichen Inhalten. User können mit Hashtags Themen suchen oder abonnieren und so auch auf Ihr Unternehmensprofil stoßen. Daher sollten Hashtags immer sorgfältig gewählt werden. Sind Sie zum Beispiel Friseur und haben Sie ein entsprechendes Bild als Post, sollte nicht nur der Hashtag #friseur, sondern auf weitere Hashtags wie #haareschneiden, #haareab #extensions #berlin und so weiter verwendet werden. Hauptsache, es passt zum Bild oder Video, zu dem die Hashtags gepostet werden sollen, und zum Unternehmen. Ein hilfreiches Tool zur Hashtagrecherche ist fanpagekarma.com/hashtag.

Quelle: Das Örtliche für Unternehmen