Nicht jeder möchte oder kann sich einen Neuwagen leisten. Der Markt für Gebrauchtfahrzeuge ist wegen der großen Modellvielfalt jedoch recht unübersichtlich – Laien sind bei der Auswahl oft überfordert. Aber es gibt Hilfsmittel, um mit einem Auto aus zweiter Hand glücklich zu werden.

„Wer im Freundeskreis keinen Kfz-Experten hat, sollte sowohl für die Suche als auch für den Besichtigungstermin des Gebrauchtwagens eine übersichtliche und gut strukturierte Checkliste nutzen“, so Michael Wolf, Geschäftsführer Das Telefonbuch-Servicegesellschaft. Diese gibt es, unabhängig von der Automarke, kostenfrei im Internet.

Gut zu wissen: Spezielle Online-Tools wie die „Checkliste Gebrauchtwagen“ in der Online-Ausgabe von Das Telefonbuch sind echte Multitalente. Die durchdachte Liste hilft bereits bei der Planung des Gebrauchtwagen-Kaufs und erklärt dann nicht nur, wie sich das Wunschfahrzeug tatsächlich finden lässt, sondern gibt auch Tipps für Besichtigung und Probefahrt. Dank der integrierten Links ist es zudem ganz einfach, Ansprechpartner für alle Bereiche des Gebrauchtwagenkaufs zu finden – von der Finanzierung bis zur Entsorgung des alten Fahrzeugs. Außerdem lässt sich die Checkliste ausdrucken, als ausfüllbare PDF-Datei speichern oder per E-Mail versenden.

Das Telefonbuch, seit Jahrzehnten in fast jedem Haushalt zu finden, bietet nicht nur sinnvolle Checklisten, sondern ist ein Service-Portal mit großer Funktionsvielfalt, auf das online oder per App zugegriffen werden kann. Wenn es mit dem Autokauf geklappt hat, hilft zum Beispiel die kostenfreie Benzinpreissuche, die günstigste Tankstelle in der Nähe zu finden. Weitere Infos online unter www.dastelefonbuch.de.