Neben einer eigenen Website oder einem Eintrag in einem Verzeichnisdienst wie Das Örtliche ist ein Blog eine gute Möglichkeit, Kunden bzw. potentiellen Kunden Hintergründe über den eigenen Betrieb und die eigene Person zu geben.

Blogs werden mittlerweile von so einigen Unternehmen genutzt, um etwa individuelle Informationen über Abläufe im Betrieb zu zeigen oder einen persönlichen Einblick in den Alltag der Mitarbeiter zu geben. Auch für Handwerksbetriebe kann ein Blog zu mehr Aufmerksamkeit und dadurch zu mehr Aufträgen führen.

Die Leser des Blogs verbinden durch die kommunizierten Texte und Bilder viel eher ein Gesicht und ein bestimmtes Image mit einem Betrieb. Im Bestfall können durch einen Blog sogar die Zugriffszahlen auf die Website erhöht werden und es kann zu steigenden Umsätzen kommen. Was aber gilt es zu beachten, um einen Blog erfolgreich zu schreiben und zu führen?

Ehrlichkeit währt am längsten

Als Blogger sollte man unbedingt vermeiden, den Lesern ein falsches oder künstliches Bild von sich zu vermitteln. Ein Blog soll in erster Linie einen persönlichen Einblick in den Betrieb geben und sollte das Unternehmen und die Mitarbeiter daher authentisch wiederspiegeln. Unternehmer sollten keine Scheu davor haben, ihre eigenen Ansichten zu äußern und sich möglichst kundennah zu präsentieren.

Effektive Steigerung von Sichtbarkeit

Zu einer erhöhten Aufmerksamkeit gelangen Unternehmer potentiell eher, wenn sie regelmäßig Beiträge in ihrem Blog veröffentlichen. Je aktiver sie sind und je mehr neue Inhalte sie liefern, desto interessanter wird ihr Blog für die Leser. Dabei sollten soweit wie möglich verschiedene Themen aufgegriffen werden. Das können zum Beispiel Beiträge über den Alltag im Betrieb, Interviews mit Kunden, Verbraucher-Tipps oder Berichte über interessante Projekte sein. Zusätzlich kann die Sichtbarkeit des eigenen Betriebs im Internet gesteigert werden, indem so genannte Keywords in die Texte eingebaut werden, die dabei helfen, dass der Blog eher von potenziellen Kunden gefunden wird. So lassen sich zum Beispiel Produktnamen nutzen, die in der eigenen Werkstatt verwendet werden oder bestimmte Qualifikationen des eigenen Betriebs erwähnen, um besser gefunden zu werden.

Bildmaterial

Neben bloßen Texten lohnt es sich zudem, Fotos oder Videos in den Beiträgen zu nutzen und dem Blog durch diese mehr Leben einhauchen. Zum einen können Leser sich dadurch einen noch besseren Eindruck vom Betrieb machen, zum anderen können durch schöne Fotos das eigene Image gezielt verbessert werden.

Neben dem Betreiben des Blogs ist es genauso wichtig, in Social-Media-Kanälen, auf der eigenen Website oder im Verzeichniseintrag auf den Blog hinzuweisen. Dies trägt dazu bei, dass Interessierte schneller auf den Blog aufmerksam werden.

 

Quelle: Das Örtliche für Unternehmen